Nanni Geugis

04.12.1956 in Büttgen
13.09.2021 in Grevenbroich

Eine Kerze anzünden

Entzündet eine Kerze für Nanni und schreibt, wenn gewünscht, eure ganz persönlichen Abschiedsworte.

Von Shorty+Sarah mit Leni, Paula und Elian am 04.02.2022 08:54

Liebe Nanni,
wir denken an dich und hoffen du hast dich gut oben eingelebt.

Bis bald!

Von Angela am 03.10.2021 09:52

Gute Reise….
Kraft an alle Angehörigen!
Niemals geht man so ganz….

Von Monika am 29.09.2021 13:56

Liebe Nanni,
Du warst ein sehr wertvoller Mensch. Ich wünsche dir eine gute Reise und bessere Tage. Nun bist du von Schmerz und Leiden erlöst und tauchst in eine neue Welt hinein. Ich wünsche dir jeden Tag Sonnenschein.

Alles Liebe Monika

Von Anne Au am 22.09.2021 13:45

Liebe Angehörige von Nanni,
mein allerherzlichstes Beileid für den Verlust einer ganz wunderbaren Freundin. Es ist schrecklich so jung aus dem Leben zu scheiden. Ich wünsche dass die Dunkelheit durch die Trauer um den Tod von Nanni weicht und die Erinnerung an eine tolle Mutter, Schwester, Schwägerin und Freundin bleibt.

Von Christian, Sarah mit Leni und Paula am 20.09.2021 20:42

Liebe Nanni,
du warst ein so wundervoller Mensch. Die Gespräche mit dir waren immer sehr wertvoll und bereichernd, selten trifft man Menschen die so viel Lebensfreude haben, wie du sie hattest. Du warst eine starke Frau mit einen großen Kämpferherz und du hast den Kampf sowas von gewonnen, denn du bist jetzt schmerzfrei! Du hinterlässt eine große Lücke und wir werden dich immer in unserem Herzen tragen.
Danke das wir dich kennenlernen durften!❤
Drück Veit von uns, bis bald Nanni!



Von Monika Jung am 20.09.2021 17:17

Liebe Nanni, liebe Angehörigen,
leider habe ich Nanni nur einmal gesehen, aber ich weiß das sie eine gute Freundin von Renate war.
Dort habe ich Nanni auch kennengelernt.
Ich wünsche der Familie viel Kraft die kommenden Tage-Wochen-und Monate die Trauer zu überwinden.
In stillem Gedenken
Moni

Wenn man Abschied nimmt,
Geht nach unbestimmt,
Mit dem Wind, wie Blätter wehn,
Sing ma et Abschiedsleed,
Dat sich öm Fernweh drieht,
Um Horizont, Salz und Teer.
Wer singe Püngel schnürt,
Söök, wo er hinjehürt,
Et wie ne Zuch fuhr,
Nit nur ein Zuhuss.
Man läßt vieles hier,
Freund ich danke dir,
Für den Kuß, den letzten Gruß.
Ich will weiter gehn,
Keine Tränen sehn,
So ein Abschied ist lang noch kein Tod.
Niemals geht man so ganz
Irgendwas von mir bleibt hier
Es hat seinen Platz
Immer bei dir. Wenn et auch noch so sticht, denn wer in dr Kält
Keen Zukunft sieht,
Maach enem Vagabund
Doch et Hätz net wund,
Fliech e Stück mit
Op singem Weech.
Doch dann lass mich los,
Sieh die Welt ist groß,
Ohne Freiheit bin ich fast schon wie tot.
Niemals geht man so ganz,
Irgendwas von mir bleibt hier,
Es hat seinen Platz immer bei dir.
Niemals geht man so ganz,
Irgendwas von mir bleibt hier,
Es hat seinen Platz immer bei dir.
Ich verspreche dir,
Wenn zurück bei dir,
Wenn der Wind von Süden weht.
Ich saach nit leb wohl,
Dat Wort dat kling wie Hohn,
Völlig hohl maach et joot.
Sieh, ich weine auch,
Tränen sind wie Rauch,
Sie vergehn, dieser Käfig macht mich tot.
Niemals geht man so ganz,
Irgendwas von mir bleibt hier,
Es hat seinen Platz immer bei dir.
Niemals geht man so ganz,
Irgendwas von mir bleibt hier,
Es hat seinen Platz immer bei dir.
Nie verläßt man sich ganz,
Irgendwas von dir geht mit,
Es hat seinen Platz immer bei mir.


Ja, ich habe die Bedingungen gelesen und akzeptiere sie.

Die Gedenkseite per E-Mail teilen

Schicken Sie Verwandten, Freunden und Kollegen per E-Mail einen Link zur Gedenkseite.

Einladung versenden


Zurück zur Webseite